Kulinarische Bestimmungsübung

Schwäbisches Musmehl begeistert in drei Gängen

Partner: Slow Food Deutschland e.V., Convivium Tübingen/Neckar Alb

Das Musmehl von der Schwäbischen Alb, seit 2007 Slow Food Archepassagier, ist eines der wesentlichen Ausgangsprodukte des sogenannten Schwarzen Breies.
Am 8. August 2017 stand das Musmehl im Zentrum einer Verkostung im baden-württembergischen Münsingen und wurde in einem Dreigang-Menü neu interpretiert. Experten, wie Prof. Dr. Roman Lenz, Landschaftsökologe und Mitglied im Slow Food Convivium Tübingen/Neckar Alb beleuchtete das traditionelle regionale Produkte mit Hintergrundwissen während des Abends. Der Koch Jürgen Autenrieth begeisterte die Gäste mit seinen neuen kulinarischen Ideen rund um das Musmehl. Für den Hauptgang kreierte er bspw. Musmehlpolenta mit gebratenem Saiblingsfilet und gegrilltem Gemüse. Und Helmut Dolde hatte den passenden Tropfen, denn das Musmehl von der Alb und seine Bergweine vom Rand der Schwäbischen Alb passen wunderbar zusammen.

Leistungen

  • Entwicklung des Formats
  • Organisation und Umsetzung der Aktion
  • Einbindung von verschiedenen Experten/innen zum Thema
  • Ansprache und Auswahl Moderation