Terra Madre Tag 2021

Online-Lebkuchen-Verkostung

Jedes Jahr am 10. Dezember feiert die Slow-Food-Bewegung weltweit den Terra Madre Tag. Slow Food widmet ihm Menschen und ihre Netzwerke, die sich für den Wert und den Erhalt kultureller und biologischer Vielfalt einsetzen. Sie ist Voraussetzung für die Diversität unserer Lebensmittel – auch beim Lebkuchen verhält es sich so. Wie dieser handwerklich erzeugt wird, das lokale Netzwerk mitwirkt und wie all das sich auf den Geschmack auswirkt – das können Sie am 10.12.2021 um 18:30 Uhr mit Arnd Erbel, Freibäcker aus einer der ältesten Backstuben Deutschlands, entdecken.

Craft Spirits

Online-Tasting – mit Deutschlands aufregendsten Craft Destillers.

Am Donnerstag, den 25. November 2021 um 19 Uhr lädt Slow Food Deutschland ein, die Welt von handwerklich arbeitenden deutschen Brennereien zu entdecken. Theo Ligthart, Pionier der deutschen Craft-Distiller-Szene und kreativer Schnaps-Scout vom Freimeisterkollektiv Berlin und Ulrich Amling, Kulturredakteur und Weinexperte des Tagesspiegel führen Sie geistreich mit sieben erlesenen Craft Spirits durch die Sphären der hochprozentigen Genussmittel. @Fotocredit: Familie Mozer

Handel mit Qualitätsfleisch

Workshop um Nachhaltige Rindfleischerzeugung und Vermarktung

Dieser Workshop im Kloster Frauenburg in Fulda ist Teil des Projektes „Nachhaltige Fleischwirtschaft am Beispiel Rind“, das Slow Food Deutschland e.V. gefördert vom Umweltbundesamt durchführt.
Der Markt für Rindfleisch hat sich in den vergangenen Jahren stetig verändert und weiterentwickelt. Gegenwärtige und zukünftige Vermarktungswege von Rindfleisch stehen im Fokus diese Austausches mit Impulsgeber Christian Leuthner, Bereichsleiter für Fleisch und Wurstwaren bei Tegut. @Fotocredit: HORESCO

Terra Madre Tag 2020

10.12. Bean to Bar: Die Reise der Schokolade. Ob in Lebkuchen, Pralinen oder Plätzchen: Während der Vorweihnachtszeit ist Schokolade in aller Munde. Aber Schokolade aus seltenen Kakaobohnen ist eine besondere sinnenreiche Reise wert. Die Produzentin Patricia von Modaka Cacau aus Brasilien, sowie der Verarbeiter Fausto Reyes von La Rifa aus Mexiko sind u.a. an diesem Abend live zugeschaltet und geben Einblicke in ihre Arbeit. @Fotocredit: PR

Wine for Future

4.12. PiWi-Weine, neue Rebsorten entdecken mit einem Verkostungspaket inklusive sensorischen Beschreibungen und Kommentaren der renommierten Wein-Sommelière Natalie Lumpp. Im Gespräch mit weiteren Weinexperten, wie z.B. Martin Wurzer-Berger (Slow Food Deutschland Weinkommission) oder Paulin Köpfer (ECOVIN & PIWI-International) geht Natalie Lumpp den aktuellen Herausforderungen im Weinbau auf die Spur. @Fotocredit: Ecovin

Sonderausgabe 95 Thesen

23.11. Sonderausgabe MISEREOR und Slow Food Deutschland e.V.Klimawandel, Artensterben, Unterernährung und Übergewicht: Unser Lebensstil und unsere Ernährung kosten uns alle die Welt. Es ist höchste Zeit, daran etwas zu ändern! Gerade wenn es um unsere Ernährung geht und um die Art, wie unsere Lebensmittel hergestellt werden, liegt einiges im Argen. Das Hilfswerk MISEREOR und Slow Food Deutschland haben gemeinsam „95 Thesen für Kopf und Bauch“ formuliert. Es geht um das tägliche Essen in unseren Familien und um weltweite Ernährungsgerechtigkeit; um den Biohof von Nebenan und den globalen Klimawandel; um Fischer an deutschen Küsten und den Zugang zu Wasser und Boden in Indien. Misereor und Slow Food formulieren, was anders werden muss – und wie jeder Einzelne mitmachen kann. Ein Magazin, um die Welt für alle Menschen besser zu machen!

Workshop 1: Qualitätskriterien

Slow Food erarbeitet Qualitätskriterien für Rindfleisch. Für die Expert*innen des Slow-Food-Workshops ist klar: An Nachhaltigkeit ausgerichtete Zucht, Haltung und Fütterung sind die Grundlage für die Qualität von Rindfleisch. Hinzu kommt die handwerkliche Weiterverarbeitung auch in der Küche – from nose-to-tail.

Diesen Herbst fand in Kassel der erste von insgesamt sechs Workshops im Rahmen des Slow-Food-Projektes „Umweltgerechte und nachhaltige Fleischproduktion am Beispiel Rind“ statt. Ziel war es, zusammen mit Vertreter*innen von Slow Food und den Slow Food-Kommissionen sowie weiteren Expert*innen aus der Fleischwirtschaft einen ersten Entwurf von Qualitätskriterien für Rindfleisch zu erarbeiten. Dabei wurde der gesamte Prozess beginnend bei der Tierzucht über Haltung, Fütterung, Transport bis zur Schlachtung einbezogen. @Fotocredit: Rose Schweizer

1:0 fürs Klima

2.9. Mit Staatssekretärin Gisela Splett bekommt das Kochrad Karlsruhe auf dem Marktplatz prominenten Besuch. Sie möchte mehr über die zentralen ernährungspolitischen Themen wie Lebensmittel- und Ressourcenverschwendung, Klimawandel, Natur- und Umweltschutz wissen, die das Kochrad für jeden erfahrbar macht. Wie jeden Mittwoch schliesst der 6. Marktbesuch des Kochrads mit dem gemeinsamen Kochen und der Verkostung. @Fotocredit: Rose Schweizer

Start frei fürs Kochrad

Offizieller Start für das mobile Kochrad auf dem Marktplatz in Karlsruhe. Das Elektro-Lastenrad des Vereins Junior Slow Karlsruhe ist mit einer autarken Küchenstation und kompletter Kochausstattung bestückt. Obendrein hat das Rad noch ein Zelt huckepack. Ab sofort wird die Fahrradküche jeden Mittwoch auf dem Abendmarkt als neuer Treffpunkt im Quartier Station machen und zu einem neuen Erfahrungs- und Mitmachraum für nachhaltige, klimafreundliche und ressourcenschonende Ernährung werden. @Fotocredit: Rose Schweizer

Wurzeltour zum Bodensee

„Weiß- und andere Wildfische aus dem Bodensee“ – Hubert Neidhart, Mitglied der Chef Alliance von Slow Food bereitet sie genussvoll zu. Welche Fische charakterisieren das Ökosystem Bodensee? Was macht die dort lebenden Speisefische zu einem ökologisch nachhaltigen Nahrungsmittel? Ein Tag am Bodensee, der mit einem genussvollen Abend im Restaurant Grüner Baum ausklingt. @Fotocredit: Jens Witt